user_mobilelogo

Freiballonfahren, die älteste und traditionsreichste Luftsportart ist ein ausgesprochener Teamsport. Die hohe Schule des Ballonfahrens verlangt viel Erfahrung im echten Sinne des Wortes. Das Spiel mit den Lüften, die feine Dosierung beim Steuern-sei es mit Sand oder Wasser im Gasballon- der kluge Entscheid zur Landung oder Wasserung verlangen eine subtile Einschätzung der Windverhältnisse und des eigenen Könnens. Ballonfahrer, im Korb stehend und erst einmal vom Boden abgehoben, sind weitgehend auf sich gestellt. Ballone landen in den seltensten Fällen auf Flugplätzen. Ballonpiloten müssen ohne fremde Landehilfe auf Landeplätzen ankommen, die sich nicht im voraus bestimmen lassen.

Weitere Infos unter www.ballonverband.ch